[gesehen] Life of Pi [Werbung]

 

Hallo ihr Lieben,

kurz vor Silvester war ich mit meiner Mama im Kino zu Life of Pi. Ich hatte eigentlich einen anderen Film favorisiert, aber was man nicht alles für seine Mama macht^^

Wir haben uns für die 2D Variante entschieden, im Film hat man aber sehr schnell gesehen, dass er eigentlich für 3D gedreht wurde und er wirkt in 3D sicherlich auch um vieles besser. Von den Bildern her ist er einfach traumhaft – viele tolle Naturaufnahmen – insbesondere bei der langen Zeit auf See.

Der Film beginnt damit, dass ein Schriftsteller Pi interviewen möchte, um wieder neuen Schreibstoff zu bekommen. Die Geschichte im „Jetzt“ wird dann erst wieder am Ende aufgegriffen und bildet quasi einen Rahmen. Der Beginn von Pis Erzählung ist in seiner Kindheit in Indien. Anfangs habe ich mich sehr gefragt, wie es zu dem deutschen Untertitel kommt, weil nichts auf einen Schiffbruch deuten lässt, besitzt die Familie doch einen Zoo. Später wollen die Eltern jedoch aus Indien auswandern. Und genau da kommen wir dem Untertitel näher. Zu viel will ich euch aber hier noch nicht erzählen. Auf jeden Fall landet Pi allein mit einem Tiger (und anfangs noch mehr Tieren) auf einem Rettungsboot und durchlebt dort viele, viele Monate, die nicht gerade freundschaftlich und reibungslos über Bord gehen (haha…). Während in Indien der Film durchaus einige Witze zu bieten hat, gibt es auf See wundervolle Aufnahmen und tolle Tiere zu Bestaunen. Manchmal weiß man nicht so recht, ob es wahr oder Einbildung ist, was man sieht.

Ein großes Thema im Film ist außerdem der Umgang mit Religion. Pi versucht die verschiedenen Religionen miteinander zu verknüpfen, worauf sein Vater einen weisen Satz äußert: „Wenn du dir aus allen Religionen etwas heraussuchst, dann ist es so, als hättest du gar keine Religion“. Der Film hinterfragt kritisch die Religionen, lässt einen aber ein wenig ratlos stehen und gibt keine Antworten.

Wer also schöne Aufnahmen sehen möchte und nichts gegen einen tiefgründigen Film einzuwenden hat, der Fragen aufwirft, dem sei der Film (vielleicht sogar in 3D) empfohlen.

Abschließend noch der Trailer für euch:

 

 


Habt ihr Life of Pi bereits gesehen oder wollt ihr ihn noch sehen? 

Pfiat eich,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.