[Test] Wei-Wasser – Mint up your Mind! [Werbung]

Hallo ihr Lieben,

das Team von Wei-Wasser hat mir freundlicherweise 2 Dosen Wei-Wasser zum Testen zur Verfügung gestellt, die gestern angekommen sind – und eben habe ich eine davon getestet.

Mein erster Gedanke nach einem kleinen ausgekühlten Schluck: Schmeckt irgendwie nach Kaugummi, nach Zahnpflege-Kaugummi.

Darauf folgte ein kräftiger weiterer Schluck und das Wasser perlte angenehm erfrischend auf der Zunge. Jetzt schmeckt man den Zitrone-Limetten-Geschmack sehr gut raus. Wirklich sehr erfrischend. Als ich die Dose absetze erscheint wieder der Nachgeschmack. Mein Gedanke diesmal: Nee, nicht Kaugummi, Zahnpasta. Auch nach leeren der Dose bleibt noch einige Zeit der Geschmack frisch geputzter Zähne auf der Zunge (nicht auf den Zähnen, dort liegt das Gefühl von Zuckerwasser o.ä. drauf).

Während des Trinkens gefällt mir das Getränk bestens – im Nachgeschmack ist es nicht so ganz meins, kann mir aber gut vorstellen, dass es an einem heißen Sommertag ganz angenehm sein kann, vielleicht auch nach einem satten Mahl…

Optisch gefällt mir die Dose sehr gut – ein Engel reicht einem Mann (Familienvater?) eine Dose (des Wassers). Die Dose beinhaltet 250 ml und satte 31,7 mg Koffein auf 100 ml. Neben dem Koffein ist außerdem Guarana-Extrakt enthalten – ich bin ja ein absoluter Guarana-Fan… Produziert ist das ganze in Österreich 😀

Bestellen kann man das Wasser im Shop für etwas über 1 EUR/Dose. Preislich also ganz in Ordnung. Es kommen jedoch noch knapp 6 EUR Versandkosten dazu. Oder man hat einen Partner in der Nähe, dem ist bei mir jedoch nicht so, aber vielleicht ändert sich das noch…

Irgendwie habe ich Gefallen an dem Getränk mit dem sehr coolen Namen gefunden. Und sollte man das Wasser in der Bahn oder im Park trinken, so fällt man bestimmt (noch) auf – ich finde es aber durchaus kultverdächtig und bin gespannt, wie sich der Bekanntheitsgrad entwickeln wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.