[Werbung] Schlössersafari nach Potsdam – das Marmorpalais

Potsdam kann auf stattliche 17 Schlösser stolz sein. Schnell fällt einem Sanssouci ein, vielleicht noch das Neue Palais. Auch im Neuen Garten gibt es einige Schlösser. Hier besuchen die meisten wohl das auch in jüngerer Geschichte sehr relevante Schloss Cecilienhof. Doch ein Besuch im Marmorpalais lohnt sich!

Ich besuche gerne Schlösser. Man kann sich in die Vergangenheit hineinversetzen und in Träumen schwelgen. Zudem sind die Räume prächtig und die Aussicht meist auch nicht gerade schlecht.

Bau des Marmorpalais

Als Gast der Schlössersafari-Truppe durfte ich letzten Monat das Marmorpalais besuchen und eine Führung durch dieses von vielen unterschätzte Schloss bekommen. Dieses frühklassizistische Preußenschloss ist sogar älter als das häufiger angesteuerte Schloss Cecilienhof. Als einziges Schloss des Frühklassizismus wurde es ab 1787 durch Carl von Gontard gebaut. König Friedrich Wilhelm II. beauftragte ihn hierzu.

In den 1830er Jahren wohnten Prinz Wilhelm, der spätere Kaiser Wilhem I., sowie seine Frau Augusta hier bis sie in das für sie gebaute Schloss Babelsberg zogen. Auch Kaiser Wilhelm II. lebte ehe er den Thron bestieg für einige Jahre im Marmorpalais. Schließlich wohnten der älteste Sohn des Kaisers Wilhelm und seine Gemahlin Cecilie hier.

Die Küchenruine

Neben dem Schloss selbst befindet sich die Ruine der Schlossküche, erbaut von Carl Gotthard Langhans, der auch das Brandenburger Tor erbaute. Die Küche ist unterirdisch mit dem Schloss verbunden. Die Gänge führen direkt in den Grottensaal, der einen wunderbaren Blick auf den See bietet.

Englische Wedgewood-Keramik

Auch die Inneneinrichtung ist u.a. von Langhans entworfen. Im Schloss lassen sich jedoch nicht nur die Räume bestaunen, sondern auch eine der größten Wedgwood-Sammlungen (hochwertige Keramikvasen).

Der Eingang ins Marmorpalais liegt etwas versteckt im Inneren des Ostflügels. Als nicht am Wasser, wie man leicht vermuten könnte. Nach dem Besuch des Marmorpalais bietet sich ein Spaziergang durch den Neuen Garten an, in welchem neben dem Schloss Cecilienhof beispielsweise auch die Orangerie liegt. Zudem kann man mit etwas Glück über den Heiligensee bis zur Pfaueninsel sehen.

Marmorpalais
Im Neuen Garten 10
14469 Potsdam
Di-Sa 10-16 Uhr (Winter) | 10-17:30 (Sommer)
Eintritt: 6 Euro (ermäßigt 5 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.