[Werbung] Ausflug in die Wachau

Pünktlich zur Abgabe unseres Verlängerungsantrags auf Arbeit ging es für mich in die Wachau. Und der Nachmittag und Abend dort war wie ein erster Kurzurlaub, der mich den Stress der letzten Wochen vergessen hat lassen. Zu dem Ausflug wurde ich von Domäne Wachau schon vor einigen Wochen eingeladen und habe mich seither auf den Tag gefreut.

Wein, Berge und die Donau soweit das Auge reicht…

Ich liebe es, wenn ich Berge und Wasser vor mir habe: Ein schöner See, im Hintergrund die Berge, etwas entspannenderes kann ich mir kaum vorstellen. In der Wachau ist es kein See, sondern ein Fluss. Aber dafür wird das Duett durch wunderbaren Wein ergänzt, der weit mehr als nur schön anzusehen ist.

An diesem Tag ging es nach Dürnstein, wo die Domäne Wachau beheimatet ist. Der Wein kommt allerdings von verschiedenen Winzern aus der gesamten Wachau-Region. Die Weinregion Wachau ist dabei übrigens kleiner als die Tourismusregion Wachau!

Sightseeing am Weg

Besonders gut kann man die Region natürlich vom Schiff aus sehen. Hier kommt kann man die Weinberge betrachten, sieht aber auch immer wieder Kirchturmspitzen in den verschiedenen Orten hervorlugen.

Aber auch so komische Gebilde wie Nasen sind am Flussrand zu entdecken 😉

Verkehr in der Tourismus- und Weinregion Wachau

Ich hatte das Glück, dass ich mit dem Shuttlebus aus Wien nach Dürnstein gekommen bin. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich nicht motorisiert („Ich ‚abe gar kein Auto„). Zudem versuche ich, wo immer es geht, mit der Bahn (oder in der Stadt auch zu Fuß oder mit anderen Öffis) zu fahren. Nach Krems kann man wunderbar mit dem Regionalzug aus Wien anreisen. An der Wachau kann man dann entweder mit dem Schiff, verschiedenen Bussen oder der charmanten Wachaubahn entlang fahren. Ich muss ja sagen, dass sie mir mit ihrem goldenen Äußeren richtig gut gefällt und ich fast ein wenig traurig war, dass ich sie dieses Mal nicht nutzen kann. Aber ich werd sicher bald mal wieder in der Wachau unterwegs sein und dann ergibt sich sicher eine Bahnfahrt 😉

Das Wandern ist des Müllers Lust…

Die Wachau ist allerdings auch für ihre Wanderstrecken bekannt. Dafür blieb uns zwar keine Zeit, aber wir sind mit dem Bus ein wenig höher gefahren. Und wenn ich mir diesen Ausblick ansehe, dann bekomme ich glatt Lust ein wenig Wandern zu gehen (dabei geh ich gar nicht gerne IN den Bergen wandern, ich hab nämlich Höhenangst 😉 ).

Und auch in den Weinbergen sind wir schließlich ein wenig wandern gegangen. Bis der Wein reif ist, dauert es natürlich noch ein wenig. Aber bei dem Anblick freue ich mich schon wieder auf den Herbst. Zum Glück gibt es ja auch in Wien gleich ums Eck von daheim einen kleinen Weinberg, wo ich den Trauben beim reifen zusehen kann. Dabei kann man (oder zumindest ich) so wunderbar entspannen!

Führung durch die Domäne Wachau

Für uns gab es allerdings nicht nur die Landschaft zu bestaunen, sondern wir konnten uns auch durch ein paar Weine durchkosten. Der Großteil der Weine hier ist Weißwein. Ein paar wenige Rosé- und Rotweine hat es jedoch auch.

Und so haben wir auch vor allem Weißweine verkostet. Ich muss zugeben, dass mir Rotwein um einiges lieber ist. Spannend fand ich da, dass meine weißen Favoriten die waren, die auf der Maische hergestellt werden, also wie ein Rotwein. Meine Favoriten der Weinverkostung waren:

  • Riesling Amphora 2016
  • Rosé 1805 Reserve 2018 (aus direkt gepressten Pinot Noir Trauben, die in einem kleinen Holzfass gären)
  • Beerenauslese Terrassen 2017

In einem Punkt werd ich aber wohl nie ein echter Österreicher: Ich mag einfach keinen Grünen Veltliner. Dabei ist dieser Wein der beliebteste in Österreich und ganz typisch für das Land. Aber weder preiswerte noch teure haben mir bisher geschmeckt und ich kann ihn höchstens aufgespritzt mit viel Soda trinken…

Beim Abendessen habe ich übrigens noch einen weiteren Wein gefunden, der mir taugt: Einen Pinot Noir Reserve 2017. Meine Vorliebe für Pinot Noir wird also ein weiteres Mal gefestigt!

Ich bedanke mich bei der Domäne Wachau für die Einladung und diesen spontanen Kurzurlaub. Es war ein toller Tag mit guter Unterhaltung (und viel Wein 😉 )

Welches ist denn euer Lieblingswein? Und wart ihr schon einmal in der Wachau? Vielleicht sogar wandern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.