Wie du nie wieder arbeiten gehen musst und trotzdem ein glückliches Leben führst – Das Gesellschafts-Spiel

team spielen Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen

Hallo ihr Lieben,

was eine reißerische Überschrift, da seid ihr bestimmt gespannt, was sich dahinter verbirgt 😉 Ich möchte euch heute von etwas berichten, was mir am Herzen liegt, weil es ein Projekt von einer Freundin von mir und ihrem Verlobten ist. Vielleicht habt ihr schon mal vom bedingungslosen Grundeinkommen gehört?  Alina und Alex haben die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens in ein Spiel umgesetzt, um mit Vorurteilen und Zweifeln aufzuräumen und das bedingungslose Grundeinkommen in die Köpfe der Menschen zu bringen: Das Gesellschafts-Spiel. Damit das Spiel produziert werden kann, haben sie eine Crowdfunding-Kampagne am laufen, die noch bis 13.3. läuft. Ich hoffe, dass sie die Finanzierung damit schaffen, bin nämlich schon ganz gespannt auf das Spiel. Damit ihr ein wenig mehr über das Spiel, die Idee und die beiden erfahrt, habe ich ein Interview mit Ihnen geführt.

spielbrett Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

Was fasziniert euch an der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens? Meint ihr, es würden immer noch alle wichtigen Arbeiten erledigt werden?

Ein wichtiger Punkt, der uns an der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) fasziniert, ist die Freiheit, die dabei entsteht. Man hat die Freiheit, zu wählen, was und wie man arbeiten möchte, was Arbeit für einen bedeutet und wie man sich für die Gesellschaft engagieren möchte. Außerdem gibt es bereits heutzutage nicht so viel (bezahlte) Arbeit, wie es Menschen gibt, die gerne arbeiten möchten. Und es gibt unbezahlte Arbeit, die zu tun wäre, die aber kaum einer tut, weil jeder seine Existenz (durch bezahlte Arbeit) sichern muss. Durch das BGE würde hier ein Ausgleich stattfinden können.

Wir sind sicher, dass alle wichtigen Arbeiten weiterhin erledigt werden würden. Man müsste sie gegebenenfalls attraktiver gestalten und/oder besser bezahlen. Oder aber die Menschen würden Wege finden, unangenehme Arbeiten immer weiter zu automatisieren – was ja heute schon passiert.

Das Gesellschafts-Spiel

Wie seid ihr auf die Idee des Spiels gekommen? Und ist es euch schwer gefallen die Kampagne zu starten, da gehört ja doch etwas Mut dazu?

Wir sind schon länger begeistert vom Konzept des BGE und haben in Gesprächen mit Freunden festgestellt, dass diese es häufig noch nicht kennen. Es gibt einige Bücher zu diesem Thema, aber wir dachten, da wir ja Pädagogen sind, dass wir eine andere Art des Zugangs zu diesem Thema bieten wollen. Eines Tages fiel uns auf, dass Monopoly sehr gut unsere kapitalistisch orientierte Gesellschaft darstellt und erklärt – da dachten wir, wieso entwickeln wir nicht eine Alternative dazu? Und so wurde es „Das Gesellschafts-Spiel“.

Wir haben vor unserer eigenen Kampagne bereits einige Crowdfunding-Kampagnen beobachtet und auch selbst unterstützt und sind schlicht begeistert von diesem Konzept. Man begeistert hier direkt die Zielgruppe des eigenen Projekts und ermöglicht ihnen, teilzuhaben. Schließlich kaufen sie nicht einfach nur ein fertiges Produkt, sondern können sich an der Entwicklung der Spielkarten beteiligen, an Testspielrunden teilnehmen und so zur Verbesserung des Spiels beitragen und es auch zu ihrem eigenen Projekt machen. Für uns ist es eine großartige Möglichkeit, das Projekt realisieren zu können und auch zu prüfen, wie viele Menschen davon begeistert sind. Eine solche Kampagne erfordert eine gründliche Planung und viel Zeit und Engagement bei der Durchführung, aber es lohnt sich! Wir lernen jeden Tag Neues dazu, bekommen tolles Feedback von unseren Fans und Unterstützern und es ergeben sich spannende Möglichkeiten dadurch, das ist wirklich großartig.

karten Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen

Die Personen dahinter

Wer gehört alles zu eurem Spiel-Team?

Das sind wir beide, Alex (30) und Alina (24). Wir sind beide Pädagogen und begeistern gerne andere Menschen von sozialen und nachhaltigen Themen und Projekten, von denen auch wir überzeugt sind.

team konzept Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen
Meint ihr, durch das Spiel kann sich etwas ändern an den Meinungen zum bedingungslosen Grundeinkommen?

Ja, auf jeden Fall. Wir haben festgestellt, dass sich viele Menschen nicht vorstellen können, ohne weitere Bedingungen Geld zu erhalten und was sie dann tun würden. Wir möchten den Menschen die einzigartige Möglichkeit bieten, sich genau in diese Situation hineinzuversetzen und auszuprobieren, welche kreative Energie entstehen, aber auch welche Probleme sich ergeben könnten. Die Diskussion darüber wollen wir anregen.

Was ist für euch der perfekte Spieleabend?

Der perfekte Spieleabend beginnt für uns mit einem guten Essen in netter Gesellschaft. Dann kann man gut gestärkt in die erste Spielrunde starten. Für uns sind der Spaß am Spiel selbst und die Gespräche, die dabei entstehen, besonders wichtig. Wir spielen auch gerne Spiele, die etwas länger dauern, dann werden an einem Abend oft nicht mehr als zwei Spiele gespielt. Wenn man aber dafür dann noch darüber ins Gespräch kommt, ist es für uns ein perfekter Spieleabend.

Und passt da Das Gesellschafts-Spiel zu?

Natürlich passt „Das Gesellschafts-Spiel“ wunderbar dazu 😉

Gerade, weil hier oft kreative Gedanken entstehen, die Spieler beginnen, sich über das BGE auszutauschen, über ihre eigenen Träume und Wünsche und darüber, was jeder wohl machen würde, wenn es ein BGE gäbe oder auch, was jeder jetzt schon für sich und die Gesellschaft tun kann, auch wenn es das BGE noch nicht gibt.

Außerdem haben wir bei unseren Testspielrunden entdeckt, dass das Spiel nicht nur den Spielern selbst Spaß macht, sondern auch Zuschauer beteiligt werden können und so ein Gespräch im Spiel entsteht, in das alle einbezogen werden. Das finden wir eine besonders interessante Komponente.

team spielen Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen
Was ist euer Traum (für das Spiel)?

Zunächst einmal natürlich, dass unsere Crowdfunding-Kampagne erfolgreich wird (https://www.startnext.com/das-gesellschafts-spiel) und wir 1000 Spiele produzieren lassen können. Dafür brauchen wir eine Summe von 17.500 Euro. Wenn man sich überlegt, dass ein Spiel von 3-6 Personen gespielt werden kann, würden wir damit sehr viele Menschen erreichen und ihnen die Möglichkeit geben, sich mit dem Thema des bedingungslosen Grundeinkommens auseinanderzusetzen und so die gesellschaftliche Diskussion, die ja schon da ist, weiter voran zu bringen.

Außerdem würden wir das Thema gerne in Workshops noch weiter verbreiten und dafür auch unser Spiel nutzen. Solche Workshops können zum Beispiel in Schulen, Vereinen, Organisationen oder sogar Unternehmen und bei Veranstaltungen stattfinden. Dieses Engagement wollen wir voran treiben, wenn unsere Kampagne beendet, das Spiel produziert ist und wir dann einige wunderbare Spiele haben, mit denen wir auf Reisen gehen können.

 

Was haltet ihr vom bedingungslosen Grundeinkommen? Ich würde mich freuen, wenn ihr bei den beiden mal vorbeischaut und die Kampagne unterstützt! Zur Kampagne

alina team Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen

alex team Das Gesellschafts-Spiel bedingungsloses Grundeinkommen

Fotos: Das Gesellschafts-Spiel.

1 Kommentare

  1. Das Bedingungslose Grundeinkommen könnte für viele eine Chance sein, um sich auch umzuorientieren und endlich auch wieder mehr Lebensqualität zu empfinden. Sicherlich bringt es nicht nur positive Dinge mit sich, aber letztendlich muss man sich einfach mal genauer damit auseinander setzen, um festzustellen, dass es tatsächlich positive Dinge mit sich bringen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.