[Melli zieht um] Farbenfroh in der Küche mit Tchibo [Werbung]

Tchibo Eduscho Geschirr

wie ich ja schon erwähnte, bin ich umgezogen. Seit etwas über einem Monat bin ich nun wieder zurück in Wien, zurück in meiner alten Wohnung, zurück dort, wo es sich nach Heimat anfühlt. Eigentlich hatte ich vor, nicht mehr zurückzukehren, also zumindest nicht mehr auf Dauer. Daher hatte ich alle Möbel verkauft oder (vor allem) verschenkt. Die meisten hatte ich eh aus meinem WG-Zimmer übernommen und mitgenommen in meine Wohnung, meine wundervolle Gartenbank erst vor ein paar Monaten gekauft. Aber was soll die bei einer Freundin in Wien auf mich warten, wenn ich nicht zurückkomme?

Tchibo Eduscho Geschirr

Aber wie immer läuft alles anders als man denkt. Und so lässt Wien mich nicht aus seinen Fängen und ich bin wieder da. Schon nach ein paar Stunden in dieser Stadt habe ich mich wieder zuhause gefühlt. Neuerliche Eingewöhnungszeit? Nicht im Geringsten! Das einzige Problem: Ich darf mich wieder neu einrichten. Meinen Kleiderkasten noch aus Potsdamer Zeiten, zwei alte Matratzen und meinen alten Schreibtisch habe ich eingesteckt und mitgenommen. Zwei Sesseln (für die Deutschen: Stühle) habe ich mir bereits gegönnt, einen Kühlschrank endlich auch (und er ist so toll). Alles was aber Küchenutensilien anbelangt hatte ich nach meinem Wegzug aus der WG nur das nötigste.

Tchibo Eduscho Geschirr

Neue Wohnung, neue Einrichtung

Umso mehr freue ich mich, dass ich nun endlich schöne Teller, Tassen, einen guten Topf (und nicht nur den kleinen schon sehr abgekratzten Topf aus Berlin, den wir dort regelmäßig benutzten eh meine Schwiegermama uns zur Hochzeit neue schenkte) und meine allererste Gemüsebürste (zudem eine Obstbürste) habe. Ich wollte schon länger eine fürs Pilzeputzen haben, aber der Mann sagte immer, das sei unnötig. Ein Vorteil dessen, wenn man als Ehepaar (wieder) in verschiedenen Wohnungen wohnt 😉 Diese tollen Sachen sowie zwei praktische Dosen, die man nach der Benutzung zusammenklappen kann, damit sie nicht mehr so viel Platz in der Tasche verbrauchen, darf ich nun mein eigen nennen. Dazu kommt noch ein praktischer Gemüseschneider.

Tchibo Eduscho Geschirr

Mit den fröhlich bunten Tellern macht das Essen gleich viel mehr Spaß. Und vermutlich weiß jeder, der mit nichts in eine neue Bleibe zieht, wie anstrengend und nervig es sein kann, sich neu einzurichten und das auch noch in schön. Und mit den richtigen Utensilien macht dann auch das Kochen wieder Spaß. Und so habe ich endlich mal wieder Risotto gekocht. Mein Risotto-Rezept habe ich euch schon einmal gezeigt. Da war es mit Maronen, im Sommer jetzt war mir eher nach Pilzen und Tomaten. Außerdem habe ich etwas Matcha hineingetan, aber davon habe ich nicht viel geschmeckt – da bin ich das nächste Mal wohl etwas mutiger.

Tchibo Eduscho Geschirr

Endlich Pilze richtig zubereiten

Die Pilze ließen sich mit der Bürste auch gleich viel einfacher säubern. Ich war ganz enzückt, das ganze endlich „richtig“ machen zu können. Mit dem Topf lässt sich auch ganz toll arbeiten. Ich mag es ja nicht, wenn es am Boden kratzt. Auch die Größe ist perfekt. Meine drei Portionen Risotto haben nicht ganz die Hälfte des Topfes ausgemacht, es bleibt also noch Platz für mehr – der Besuch kann also kommen 😉 

Tchibo Eduscho Geschirr

Aber auch Kuchen und Brot schmeckt wunderbar auf den Tellern. Und auf meine erste Zucchine, die zu Nudeln verarbeitet wird, freue ich mich auch schon. Bisher habe ich in Berlin immer mit größerem Gerät gearbeitet – doch hier habe ich nicht nur meinen Schäler nicht da, sondern auch wenig Platz in der Küche, weshalb alles möglichst funktional sein sollte. 

Tchibo Eduscho Geschirr

Der Weg steht frei für Sommersalate

Kompakt ist auch die Schüssel mit Abtropffunktion. Sie eignet sich wunderbar für Salat! erst kann man den Salat waschen und abtropfen lassen, danach kommt unten der Deckel rauf und die Schüssel ist dicht, sodass das Dressing nicht tropft. Leckere Sommersalate sind also gesichert 😉

Tchibo Eduscho Geschirr

Erwerben könnt ihr die schönen Küchenutensilien und noch viele weitere übrigens bei Tchibo Eduscho. Entweder in den Geschäften oder ganz easy peasy online. Das einzig schlimme daran: Man findet dort immer etwas, das ist nicht so gut für den Geldbeutel 😉 Also so geht es mir zumindest. 

Auf was steht ihr in der Küche? Bunt und fröhlich oder lieber gedeckt und unauffällig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.