Das war der Mai

Monatsrückblick Mai auf msiemund.de

und schon wieder ist ein Monat rum, inzwischen ist die Sonne so warm, dass es einen ohne Jacke rauszieht und… ich bin umgezogen. Abermals. Gut, das wusstet ihr schon. Jetzt verrate ich euch aber auch, wohin 😉 Aber dazu kommen wir jetzt nach und nach 😉

Travel

Die meiste Zeit war ich eigentlich eh in Berlin (und habe meine letzten Tage hier genossen, nicht zuletzt, weil mein Mann eine Woche Urlaub hatte, die wir zuhause aber mit viel Balkonien und Leckereien verbracht haben). Mitte des Monats ging es für mich auf die Pixelpower nach Wien, wo ich bei meiner lieben Corinna übernachtet habe. Ihr glaubt gar nicht, wie heimisch ich mich nach einem halben Jahr Abstinenz in Wien gefühlt habe! Und – jetzt ist es raus – außerdem habe ich an dem Wochenende meinen Mietvertrag unterzeichnet, die Schlüssel geholt und das erste Mal meinen neuen Kollegen getroffen. Ja, es geht für mich wieder nach Wien zurück, wo ich seit Donnerstag an der Uni arbeite. Und Wien hätte mich nicht schöner begrüßen können!

Das Wochenende darauf hatte ich eigentlich geplant, in Düsseldorf zu sein beim Foodbloggercamp. Daraus wurde leider dann nichts, weil Freunde von uns geheiratet haben an just dem Samstag. Und es war eine traumhafte Hochzeit! Es hat sich definitiv gelohnt, in Berlin zu bleiben.

Und das Wochenende darauf (also letztes) war auch schon der Umzug nach Wien. Da blieb also gar nicht viel Zeit, durch die Welt zu jetten. Das sieht dann im Juni und Juli wieder etwas anders aus 😉

Food

Essenstechnisch sah der Mai schon etwas aufregender aus! Angefangen mit einem Mensaessen mit einem Freund zusammen *lach* blieb da noch einiges an Steigerung drin. 

Im Urlaub bleibt natürlich auch ein wenig Zeit zum selbst kochen. Also habe ich kurzerhand den Low Carb-Flammkuchen von Springlane ausprobiert – und er ist wirklich lecker. Inzwischen habe ich mit dem Boden auch schon Pizza selbstgemacht, auch die war lecker. Wobei mit Creme Fraiche das ganze doch noch ein bisschen besser schmeckt.

Da zeitgleich mit dem Urlaub des Mannes auch re:publica war, waren auch ein paar Bloggerfreunde in Berlin. So habe ich mich z.B. endlich mal wieder mit Silvia treffen können. Gemeinsam mit ihrer Schwägerin waren wir im Schwein essen und haben es uns bei einem Menü mit Weinbegleitung so richtig gut gehen lassen. Manu war durchaus etwas mutig, aber hat doch fast immer unseren Geschmack getroffen mit sehr unterschiedlichen Weinen. Und das beste, wenn man zu dritt da ist: Man kann auch dreimal so viel Weine kosten 😀 Zum Schluss gab es noch einen kleinen Absacker in der Ottorink Weinbar und dann bin ich sehr müde ins Bett gepurzelt (was zum Glück eh recht nah dran ist).

Kurz bevor es übers Wochenende nach Wien ging, gab es noch ein kurzes aber schönes Treffen mit der lieben Anne. Es gab ein kleines Stück Kuchen, Kaffee und jede Menge zu erzählen. Außerdem durfte ich meine tolle Prep&Cook in Empfang nehmen, die ich beim Foddiemeetup Gewinnspiel gewonnen hatte 🙂 (sie wartet auch schon darauf, dass mein Kühlschrank hoffentlich nächste Woche ankommt und ich dann Fläche hab, sie auch zu benutzen 😀 ).

In Wien ging es gleich am ersten Abend zu einer Eröffnung, wo es sehr leckere und hübsche Kuchen hatte. Für mich blieben dann die schokolierten Erdbeeren xD 

Auf der Pixelpower  wurden wir dann mit vielen Leckereien von nöm und omnom Burger versorgt. Machen sich die kleinen Burger nicht wunderbar auf der Dachterrasse der Urania?

Zum Abend ging es für mich seit Ewigkeiten mal wieder in den 2. Bezirk und das erste Mal zu Mochi lecker Sushi essen (die Burger konnte ich ja nicht wirklich essen). Sushi geht sowieso immer, das von Mochi ist zwar recht kostenintensiv, aber lecker und soooo schön 😉

Am Sonntag ging es zum Frühstück dann zum Brunch Club Vienna in der Liebe. Mit einem fancy Avocadobrot (mit glutenfreiem Brot vom Ströck Feierabend). Ich glaub, ich muss mal recherchieren, obs Ströck Feierabend immer glutenfreies Brot da hat, das stand nämlich eh schon auf meiner Liste, wo ich hin will…

Und am Montag schließlich (ich bin erst am Nachmittag geflogen) musste ich leider ins Erich gehen zum Mittagessen. Denn in der Wohnung hatte ich ja noch nichts. Und ich muss sagen, die Bowls schmecken wirklich gut (und es gibt glutenfreie!) Da werd ich sicher das ein oder andere Mal noch hingehen…

Aber auch in Berlin kann man schließlich gut schlemmen. Also ging es für mich noch einmal spontan mit der Stephie (einer sehr guten Freundin aus Schultagen) ins Change an der Warschauer Straße. Hinterher konnte man uns zwar rausrollen vor vielem guten Essen, aber es hat sich gelohnt!

Und auch der Berliner Balkon wurde am Wochenende noch einmal ausgiebigst genutzt. Mit glutenfreiem „Brownie“, der allerdings mehr nach Nuss als Schokolade schmeckt, und einem Milchkaffee. 

Und als am letzten Sonntag schließlich alle Umzugshelfer wieder weg waren, habe ich es endlich geschafft, das Spear auszuprobieren. Hier gibt es nicht nur normale Burger, sondern auch Sticky Rice Burger“buns“. Für mich gab es – nach ein bisschen Beratung, was glutenfrei möglich ist, einen Bacon-Cheeseburger mit Fries. Es war leider so viel, dass ich ein drittel der Fries stehen lassen musste. Aber der Burger ist ein Traum (auch wenn ich das nächste mal den Bacon sein lassen werde, den hat man kaum geschmeckt, so intensiv wie der Rest geschmeckt hat). Aber das Spear sieht mich definitiv wieder. Ich glaub, ich muss auch mal zum Brunch vorbeischauen…

Zum Tag des Hamburgers gibts für mich einen Bacon Cheeseburger im Spear. Ur lecker! 💕

A post shared by Küche mit Herz (@msiemundeats) on

Lifestyle

Die wichtigste Lifestyle-Neuigkeit habe ich euch eh schon oben erzählt. Viel mehr, als dass ich jetzt seit einem halben Monat wieder offiziell Wienerin bin, gibt es eigentlich auch nicht zu erzählen xD 

Was war euer Highlight im Mai? 

Ich wünsche euch einen tollen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.