Von Türmen und Uhren – ein Ausflug nach Graz

Graz Ausflug Stadtberg Turm Sightseeing Cityguide

anredevor ein paar Wochen, als es noch schön warm war, war ich mit meinem Mann in Graz. Ihr habt ja schon bei meiner Kaffeehaustour davon gelesen. Wie schon nach Klagenfurt, sind wir auch nach Graz mit dem Bus gefahren. Pünktlich zum Frühstück waren wir in Graz. Danach sind wir erst einmal durch die Stadt gelaufen und haben alles erkundet. Graz ist ein ganz entzückendes kleines Städtchen (klein im Vergleich zu Wien oder Berlin 😉 ). Erst sind wir ein wenig durch die Innenstadt gelaufen, dann auf den Schloßberg gegangen. Dort oben steht der Uhrturm, den man sofort mit Graz in Verbindung bringt.

Aussicht auf Graz mit Uhrenturm.

Eine traumhafte Aussicht über Graz

Auf dem Schloßberg haben wir dann auch eine ganze Weile verbracht. Am Weg hoch musste ich schon fleißig lingscapen (ja, ich bin total addicted… *hust* ) oben am Turm angekommen, musste ich erst einmal fleißig fotografieren. Es ist aber auch einfach schön, wie die Stadt so fotogen vor einem liegt, wie sich am Horizont die Berge erstrecken. Nachdem wir dann nach ein paar Stunden Mittagshunger bekamen, machten wir uns wieder auf runter vom Berg. Eigentlich wollte ich gerne mit der Bahn fahren – aber irgendwie haben wir den Weg zum oberen Eingang nicht gefunden. Abgesehen davon, dass ich dann gar nicht mehr so scharf darauf war, als ich gesehen hatte, wie modern die Bahn ist. Da taugt mir die schöne in Zürich beispielsweise mehr.

Ausblick über Graz vom Schloßberg mit Bäumen

Auf eine glutenfreie Pizza

Zum Essen hatte ich uns eigentlich noch ein andere – wie ich dachte – Kaffeehaus herausgesucht. Es stellte sich allerdings nur als Einkaufsladen heraus. Daher sind wir weiter zum nächsten gegangen und haben im Café Muhr Pizza gegessen. Positiv: Es gibt glutenfreie! Nicht ganz so positiv: Der Teig hat etwas von Mürbeteig. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht der Pizzageschmack, den ich mir erhofft hatte. Da die Pizza auch nicht wirklich fotogen war, habe ich auch kein Foto gemacht. Danach sind wir noch ein bisschen weiter durch die Stadt flaniert, einen kurzen Kaffee inklusive.

Schloßberg in Graz.

Graz – eine Empfehlung wert? Ja!

Insgesamt hatten wir acht Stunden in Graz. Genau richtig für solch einen Tagesausflug. Vorab hatte ich noch gehofft, dass vielleicht die Lunchtime Lectures vom Grazer ACDH an just diesem Tag stattfänden – aber dafür war es noch nicht weit genug fortgeschritten im Semester – schade! Graz hat mir aber definitiv so gefallen, dass es mich wieder einmal dorthin zieht!

Wart ihr schon mal in Graz? Wie hat es euch gefallen? Und könnt ihr ein Kaffeehaus vor Ort empfehlen?

Ausblick über Graz vom Schloßberg

Graz mit Uhrenturm und Blume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.