What’s in my bag? Bibliothek-Edition

Was nicht für einen Tag in der Bibliothek fehlen darf.

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich Forschungsurlaub und verbringe den Tag in der Bibliothek. Morgen auch. Und mal schauen, wie viel von der restlichen Woche ich ebenso in der Bib anzutreffen bin (wenn ich nicht gerade auf der Fashion Week umherschwirre…). Da liegt es nahe, den neuen What’s in my bag?-Post eben diesem Zweck zu widmen – einer Bibliotheksedition. Bisher habe ich euch bereits mein Handgepäck und meine Handtasche gezeigt. Für die Bibliothek braucht es leider etwas mehr als für die Handtasche. Schließlich sitzt man den ganzen (oder halben) Tag drinnen, muss schon morgens früh los, um auch ja einen Platz zu bekommen, an dem man arbeiten kann (das ist das nervigste). Dann sitzt man den ganzen Tag vorm Laptop und Büchern. 

Der Fjallraven Kanken Rucksack in senfgelb ist die perfekte Begleitung in die Bibliothek.

Damit alles unterkommt, nehme ich am liebsten einen Rucksack als Tasche, schließlich kommen gut und gerne ein paar Bücher mit nach Hause (was auch gerne mal bis zu 10 Stück werden können), die wollen auch irgendwie getragen werden. Der Jutebeutel darf deshalb im Rucksack auch nicht fehlen.

Für die Kreativität brauche ich trotz Laptop ein Notizbuch und einen Bleistift.

Natürlich braucht man auch genügend Flüssigkeitszufuhr zum denken. Da bietet sich eine Glasflasche unbedingt an – zumal man in den Waschräumen die Flasche eh ganz gut auffüllen kann mit frischem, kalten Leitungswasser. Das trink ich eh am liebsten (neben dem Kaffee, den es in der Cafeteria gibt – in Berlin zum Glück zu günstigeren Preisen als in Wien). 

Was nicht für einen Tag in der Bibliothek fehlen darf.

Gerade wenn ich mir kreative Notizen machen möchte, brauche ich unbedingt mein Notizbuch und einen Bleistift. Ich habe eine kleine Sammelleidenschaft von Notizbüchern… Dieses schlichte habe ich mir im Muji geholt. Für jedes Thema besitze ich quasi ein eigenes Notizbüchlein… A5 finde ich dabei die perfekte Größe.

Was nicht für einen Tag in der Bibliothek fehlen darf.

Und natürlich muss das Portemonnaie mit dabei sein. Darin enthalten ist unter anderem mein Studentenausweis, der mir erlaubt auch an den Plätzen zu sitzen, die nur für interne sind. Was durchaus seinen Vorteil hat… Außerdem natürlich meine Fahrkarte und das Kleingeld für den nächsten Kaffee oder das Eis nach getaner Arbeit 😉 Nicht mit auf den Fotos ist das Vorhängeschloss, um alle Sachen in der Bibliothek auch einzuschließen. Denn natürlich darf man nicht mit dem Rucksack rein (auch wenn ich das bei ein paar Bibliotheken schon anders erlebt habe – wow!). Meist verlege ich mein Schloss leider und besitze dadurch unheimlich viele (von denen ich trotzdem nie eins finde, wenn ich es bräuchte….).

 

Und hier habe ich für euch noch einmal ähnliche Dinge zusammengestellt*:

[Affiliate Links]
 

Was gehört bei euch unbedingt mit in die Bibliothekstasche? Und seid ihr eher der Typ Zushause-Lerner oder Bibliotheks-Lerner?

2 Kommentare

  1. Toller Post. bei mir sieht es sehr ähnlich im Rucksack aus. Vielleicht sollte ich auch einmal einen Post dazu schreiben. Ich habe vor ein paar Tagen einen Post zum Inhalt meiner Handtasche geschrieben. Vielleicht magst du ja mal vorbei schauen.

    http://www.theotherwayof.com

    • Danke 🙂
      Ja, ich schau mal vorbei. Finde das immer ganz interessant, was andere so in ihren Taschen haben und hoffe, mir vielleicht den ein oder anderen Tipp abschauen zu können 😉

      Liebe Grüße,
      Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.