Ein Nachmittag ganz in mauve – Yourfone lädt ein

 

 
Hallo meine Lieben,
 
auf dem Weg zu yourfone
 
 
gestern war ich bei yourfone in Hamburg auf der Blogger- und Fankonferenz, um a) Fragen zu stellen und b) die Neuigkeit als eine der ersten zu erfahren. Yourfone, dass sind die mit dem unverschämt günstigen Handytarif – 19,90 für die Allnet-Flat inkl. Internet. Für jeweils 5 Euro zusätzlich kann man noch eine SMS-Flatrate in alle Netze dazu buchen bzw. sein ungedrosseltes Volumen von 500 MB auf 1 GB aufstocken. Wenn man sich nicht 24 Monate binden will, kostet das ganze auch nochmal 5 Euro mehr. Ohne SMS-Flat kostet die SMS 9 Cent. Aber yourfone sind nicht nur die ersten mit diesen Preisen, sondern machen auch noch etwas anders als die anderen: Sie binden den Kunden mit ein. Das zeigt sich zum Beispiel an ihrem Claim: „yourfone.de Mehr für dich.“ Der Vorschlag kam von Facebook-Fans und wurde von diesen abgestimmt.  Und das Vorgehen scheint aufzugehen. Binnen von wenigen Tagen gab es 2.000 Pressemitteilungen, inzwischen gibt es 22.000 Facebook-Fans. Seit dem Start des Verkaufes am 17.4. haben sich die Fan-Zahlen vervierfacht.
 
 
Der Ansturm war so groß, dass nicht genügend Mitarbeiter für die Telefonanfragen da waren, dem konnte aber glücklicherweise schnell Abhilfe geschaffen werden, indem der telefonische Kundenservice ausgelagert wurde in ein Call-Center.
 
Ein Problem, auf das einige Kunden stießen, gab es mit der Rufnummernportierung. Zum einen gab es um einiges mehr Anfragen, als man es erwartete, sodass man mit Anträgen nicht hinterher kam. Dies ist inzwischen gelöst. Aber es scheint noch ganz andere Probleme zu geben, die man sich als Kunde so gar nicht ausmalen kann. So eine Portierung ist nämlich eine ganz schön komplizierte Angelegenheit. Für die Portierung der Nummer zahlt yourfone 25 Euro, um zumindest einen Teil der Kosten des Outporting zu tragen. Kunden aus dem Altvertrag herauskaufen kann yourfone aber nicht, das wäre einfach zu teuer. Häufig gibt es aber die Möglichkeit den aktuellen Tarif herunterstufen zu lassen und dann mit zwei Tarifen weniger zu zahlen als zuvor mit dem einen. Nach neuem Gesetz ist es möglich, bereits während der Laufzeit eines Vertrages seine Rufnummer mitzunehmen. Da lohnt also unter Umständen nachrechnen, wie man günstiger fährt.
 
Stefanie Polster von yourfone bei der Eröffnung
 
 
Das Bereitstellen einer Festnetznummer, die auf das Handy läuft – ähnlich wie es O2 oder Base beispielsweise anbieten – sowie Multi-SIM und andere Business-Features sind erst einmal nicht geplant. Man habe sich bewusst entschieden, zunächst nur die Privatkunden zu bedienen.
 
Der Chef Hartmut Herrmann
 
 
Übrigens ist die Hälfte der yourfone-Kunden unter 35, was sich gut in Logo und Werbung widerspiegelt, die im Comic-Stil erscheint. Aber auch das Team ist jung, dynamisch, erfolgreich. Hier fühlt man sich sofort wohl – es herrscht keine verbitterte Atmosphäre, das ganze erscheint eher wie ein Abend unter Freunden. Sicherlich trägt hierzu auch das Lounge-artig arrangierte Erdgeschoss bei.
 
 
 
Nun aber die Neuigkeit: Yourfone bietet nicht nur eine der günstigsten Allnet-Flats an, sondern hat nun auch Smartphones! Womit sich eine meiner mitgebrachten Fragen erübrigt hätte. Vor ein paar Wochen hatte yourfone auf ihrer Facebook-Seite bereits nach dem am meisten gewünschten Smartphone gefragt. Völlig überwältigt von der großen Teilnehmerzahl, nämlich knapp 20.000!!!, setzte man die Kundenwünsche in die Tat um. Damit könnt ihr bei yourfone nun nicht nur für kanpp 20 Euro in alle Netzte telefonieren, sondern zu eurem 24-Monatstarif auch noch ein günstiges Top-Smartphone abstauben. Den Vertrieb übernimmt nicht yourfone selbst, sondern die Firma E-Contor. Ihr könnt das Handy entweder in einem Betrag bezahlen oder via billpay finanzieren lassen. So oder so spart ihr gegenüber anderen Mitbewerbern.
 
Es wird sechs Angebote geben:
 
 
Rund 8000 Stimmen wünschten sich das noch nicht erschienene Samsung Galaxy S3, welches somit das TOP-Smartphone ist. Dieses könnt ihr für 549 Euro einmalig oder für 25 Euro monatlich erwerben. Bei Vodafone zahlt ihr hierfür beispielsweise 669,90 Euro. Auch bei guenstiger.de schlägt es mit etwa 588 Euro inkl. Porto zu Buche.
 
Wer es nicht ganz so neu braucht, kann ordentlich sparen. So wird auch das Samsung Galaxy S2 angeboten für lediglich 349 Euro (statt 489,90 bei Vodafone und rund 364 bei guenstiger.de) bzw. 17,50 monatlich.
 
Knapp 4.500 Stimmen wünschten sich das aktuelle iPhone 4S – auch dieses wird angeboten – ohne Sim- und Netlock. 589 Euro bzw. 27,50 Euro im Monat kostet euch der Apple-Spaß – 679 Euro will O2 dafür haben, guenstiger.de listet es ohne Simlock ab etwa 607 Euro.
 
Immerhin 1.000 Stimmen wünschten sich das HTC One X. Dieses könnt ihr für 519 Euro (oder ebenfalls 25 Euro monatlich) käuflich erwerben. Bei Vodafone zahlt ihr hingegen 629,90 Euro. Bei guenstiger.de ist das preiswerteste Modell hier hingegen bereits für 505 Euro inklusive Porto gelistet – allerdings mir Vodafone-Startbild. HTC hatte früher einige Handys auf dem Markt und konnte sich in den letzten Jahren einen Namen neben den alt bekannten Großen machen. Neuerdings setzt HTC auf nur noch eine Serie, die passenderweise den Namen ONE trägt. HTC konzentriert sich auf eine überragende Kamera und einen grandiosen Sound. Die Aktivität, die nach dem Telefonieren am häufigsten mit dem Smartphone durchgeführt wird (man mag es kaum glauben, telefonieren liegt immer noch auf Platz 1), ist das Fotografieren. Dem entsprechend braucht es eine gute Kamera. Hier setzt HTC auf Speed und Qualität. Speed, da das ONE binnen von 0,7 Sek. ein Foto schießt („normale“ Kameras brauchen hierzu über eine Sekunde) – das zweite Foto schießt das ONE sogar schon nach weiteren 0,2 Sekunden. Aber die Kamera soll auch beste Qualität bei jedem Licht bieten. Zudem ist es möglich während man ein Video filmt, zeitgleich ein Foto zu schießen. Im Soundbereich arbeitet HTC mit BEATS, an dem sie 51% der Anteile besitzen. Eine weitere Besonderheit des HTC One X ist der 4-Kernprozessor, der eigentlich aus 5 Kernen besteht. Denn zusätzlich zu den 4 Kernen besitzt es noch einen Stromsparchip, der die anderen vier Kerne regelt. Denn schließlich muss nur dann Leistung verwendet werden, wenn sie auch gebraucht wird.
 
Das HTC One X wird lebhaft mit dem HTC One X präsentiert
 
 
Schließlich gibt es noch zwei weniger prestigevolle Smartphones, die dennoch nicht unattraktiv sind – und schließlich auch in einem ganz anderen Preisniveau mitspielen.
 
Das eine ist das Einsteigermodell LG P7000 L7, welches bereits für 229 Euro (oder 11 Euro monatlich) zu haben ist. Laut guenstiger.de liegt der bisher beste Preis bei 248 Euro. Seine Stärke ist ein stimmiges Gesamtkonzept. Es ist genau richtig für diejenigen, die ein Smartphone ohne Kompromisse, aber nicht für jeden Preis haben wollen. Wichtig hierbei ist ein günstiges Smartphone zu schaffen, dass dennoch Ästhetik und Eleganz besitzt. Diese findet sich in der L-Serie in reinster Form: Es besticht durch klare Kanten, zeitlose klare Struktur, hohe haptische Qualität und einen Materialmix. Die L-Reihe ist übrigens inspiriert von den Prada Phones by LG.. Merkmale sind ein 4,3“ Nova Display, NFC und Android 4.0. Dabei wird auf Farbechtheit gesetzt. Zudem sollen Einstellung durch Benutzung so genannter Tags vereinfacht werden. Hierbei kann man voreinstellen, wie sich das Handy (dann von alleine) einstellen soll, wenn es an ein bestimmtes Tag gehalten wird.
 
Präsentation des LG L7
 
Das andere Modell ist das Sony Xperia P für 319 Euro bzw. 15 Euro im Monat. 347 Euro ist hier der beste Preis laut guenstiger.de. Nachdem Sony vor einigen Jahren das Kundenvertrauen im Bereich Handys verloren hatte, haben sie sich Kundenmeinungen zu Herzen genommen, darüber nachgedacht und stellen sich nun anders auf. Ein Schlagwort ist hierbei das Sony Entertainment Network. Ein Zugang für alle Geräte. Ähnlich wie die iCloud, nur firmenunabhängig. Wichtig ist das Kann, nicht das Muss. Man kann in allen Bereichen (wie Handy, Spielekonsole, Fernseher, Anlage etc.) Sony-Geräte benutzen, muss man aber nicht. Das Ganze funktioniert auch mit Geräten anderer Hersteller. Im Lieferumfang des Handys befinden sich bereits ein Schnellladegerät, mit welchem innerhalb von 10 Minuten das Handy für eine Stunde Sprechzeit aufgeladen werden kann, sowie zwei Smart Tags – die ähnlich funktionieren wie bei LG. Lege ich mein Handy beispielsweise auf den Nachttisch, der mit einem solchen Tag ausgestattet ist, dann stellt sich automatisch der Wecker, die Gute-Nacht-Musik wird eingestellt und das Telefon für Anrufe und Nachrichten auf lautlos gestellt – oder welche Einstellungen man auch immer vorgenommen hat. Optional ist eine Smart Watch erhältlich, die alles das kann, was das Smartphone kann – von der Uhrzeit, über eine Benachrichtigung bei neuen E-Mails, Facebook-Einträgen, Anrufen und und und.. Zudem gibt es optional einen TV-Dock, durch welchen man das Handy am Fernseher über Fernbedienung steuern kann. Das Xperia P besteht aus Aluminium, wodurch man es auch auf den Beifahrersitz oder Nachttisch schmeißen kann  und ist damit das einzige Alu-Smartphone mit NFC. Zudem besitzt es einen USB- und einen HDMI-Anschluss. Außerdem bietet Sony den Service, dass alle Geräte – außer das Play – mit dem neuen Android Ice Cream Sandwich versorgt werden können. Auch hier wieder kann, muss aber nicht. Und sollte man feststellen, dass das alte Betriebssystem doch besser war, kann man es auch wieder zurücksetzen lassen. Zudem bietet Sony eine 2 Jahre Garantie auf den Akku – was ich echt spitze finde!
 
und schließlich Sony
 
und sein Xperia P
 
 
Nach dem Event gab es noch die Möglichkeit mit den Leuten von yourfone, HTC, LG, Sony und Samsung ins Gespräch zu kommen, die Handys einmal auszuprobieren und es sich bei Getränken, tollen Häppchen und einem super leckeren Nachtisch gut gehen zu lassen.
 
Plausch an der Bar
 
 
Damit sage ich Dankeschön an yourfone für den tollen Nachmittag und Abend und bin gespannt, was yourfone in Zukunft noch so zu bieten hat!
 
Kennt ihr yourfone? Habt ihr Fragen? Wofür benutzt ihr euer Handy? Und seid ihr im Smartphone-Zeitalter angelangt?
 
Pfiat eich,
 
 
 
 

4 Kommentare

  1. Die Seite soll heute freigeschalten werden – also im Laufe des Tages sollte man die Smartphones bestellen können.
    Ich finde auch, durch die Subventionierung der Smartphones wird es wesentlich attraktiver, sodass ich ernsthaft darüber nachdenke zu wechseln, sobald mein Handyvertrag ausgelaufen ist 😉

  2. Hey das hört sich ja eigentlich wirklich vielversprechend an 🙂

    Ich bin derzeit noch bei O2 im Vertrag gefangen, weil ich dort letztes Jahr das iPhone 4s mit Vertragsverlängerung gekauft habe (das mit aber leider in London aus der Tasche geklaut wurde…)..

    Ich gebe zu, ich bin ein richtiger smartphone junkie! Ich twittere viel, lese Blogs im Reeder, surfe, schreibe mails, nutze Instagram,.. das volle Programm eben ;D

    Ohne mein iPhone wäre ich glaub ich ganz schön aufgeschmissen!

    Lg, Katha

  3. Oh ja, das kann ich sehr gut verstehen 🙂 Ich hab auch ständig mein iPhone in der Hand, checke E-Mails, schreib über Whatsapp, twittere, … und mobiles Internet ist auch so praktisch, um zu gucken, wie man irgendwo hinkommt, ob der Bus pünktlich ist etc. 😉

    LG Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.