Gefühlsduseleien

Ich werde erwachsen!

Wir werden erwachsen… Vor acht Jahren habe ich mich das erste Mal unsterblich verliebt. Ich konnte kaum an etwas anderes denken als an ihn. Jedes Lebenszeichen von ihm war die reinste Freude, war wundervoll, hat mein Herz zum schnelleren Schlagen veranlasst. Ich habe geträumt von ihm und mir und mir immerzu Hoffnungen gemacht.
Wir wurden nie ein paar, haben keinen nennenswerten Kontakt mehr…
Ich komme mir immer noch wie ein junges Mädchen vor, habe immer noch immer wieder Schwärmereien. Auch in einer glücklichen Beziehung.
Aber ich bin nicht mehr ein junges Mädchen, das sich mit viel Naivität verlieben kann und sich einfach an der Verliebtheit erfreuen kann. Meine Verliebtheiten verändern sich, ich verändere mich. Auf einmal ist mein Gegenüber verheiratet. Früher war mein Gegenüber vielleicht auch vergeben, aber nicht verheiratet. Eine Ehe ist so unglaublich viel. Eine Ehe bringt so etwas wie eine Familie. Eine Ehe ist etwas statisches. Eine Ehe ist so erwachsen.
Erwachsen.
Eine Ehe. Ich wünsche mir auch verheiratet zu sein. Am liebsten jetzt sofort. Ich will alles am liebsten sofort haben. Wie ein junges Mädchen. Und junge Mädchen heiraten noch nicht, weil sie noch nicht erwachsen sind. Wenn ich mich immer wieder in Verliebtheiten und Gefühlsduseleien verirre, wie kann ich dann erwachsen werden, sein, wie soll ich da reif genug sein, zu heiraten?
Es nagt an mir. Wie „übersteht“ man so etwas?

Also bin ich erwachsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .